Weihnachtsessen – nicht nur ein mengenmässiger Erfolg

Liebe Leser

Wiederum ist ein Jahr vorüber und es hat sich einiges getan. Das aber zusammenzufassen und auszuschmücken überlasse ich an der Stelle anderen. Ich berichte nur kurz mal über das gestrige Weihnachtsessen im Restaurant Schiff in Binningen.

Die Speisen waren wie erwartet üppig und lecker. Die Gespräche drehten sich um dies und das, aber auch vor allem um die eine oder andere Matchbegegnung und den einen oder anderen schwierigen Ball. Tipps gabs von den erfahrenen Spielern wie denn solchen Bällen zu begegnen seien von den erfahrenen Spielern zu hören. Auch Ideen das Training vielleicht mit einem Rebound Board oder einem Roboter zu erweitern wurden auch diskutiert.

Nach viel Speis und Trank und guten Gesprächen, fand dann der gesellige Abend kurz vor Mitternacht seinen Abschluss.

Ich wünsche an der Stelle allen TT-lern und Passiven schöne Festtage und einen guten Rutsch!

Andreas

2 thoughts on “Weihnachtsessen – nicht nur ein mengenmässiger Erfolg

  1. Ja war sehr nett. Zaegge gewann noch das spontane Kegelturnier. Wegen Reboundboard: Das eignet sich wohl für Basictraining und der Automation der Bewegungen ganz gut. Sobald man allerdings etwas Schnitt reinbringt verspringen die Bälle und kommen somit nicht mehr zurück. Könnte aber trotzem interessant sein. Kostet etwas mehr als die billigen Roboter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.