Nov 15

Handberührung – neue Regelung

Ab und zu passiert es, dass der Ball die Hand oder den Finger berührt. Wie wir wissen, ist das kein Fehler. Allerdings war es bisher einer, wenn nach der Hand/Fingerberührung der Ball den Schläger noch berührt hatte. Eine solche unbeabsichtigte Doppelberührung (double hit) ist nun erlaubt. Dies wird im Video Pingskills.com erklärt. Die Pingskills videos sind übrigens die besten Schulungsvideos, die ich kenne.

 

Nov 11

Toni spielt 42 Punkte in einem Satz…

Das Spiel gegen Rolf Banz aus Möhlin war hart umkämpft. Der erste Satz dauerte solange wie normalerweise deren zwei. Erst bei 22:20 musste sich Toni geschlagen geben. Damit nicht genug. Auch bei Teammate Stefan Handschin gab es eine richtige Hitchcockpartie. Eigentlich hätte er den um 140 Punkte besser klassierten Hilmi Turan schon in drei Sätzen niederringen können. Doch es wurde noch sehr sehr eng: Nach 7:11,12:10,7:11 und 14:12 ging es in den entscheidenden 5. Satz. Stefan sah die Felle schon davonschwimmen, als er bei 10:6 drei Matchbälle gegen sich hatte. Nun half nur noch Beten, Nerven aus Drahtseile oder beides. Stefan kämpfte sich zurück und gewann gerade noch mit 14:16.  Auch Stefan Degen musste insgesamt vier Mal in die Verlängerung und meinte dann sichtlich erschöpft: „Wir haben gegen eine sehr starke Mannschaft 9:1 verloren, aber wir haben alles gegeben und super gespielt. Wir haben es Möhlin nicht leicht gemacht. Wir sind nicht endtäuscht, hätten aber gerne einen Punkt mitgenommen.“

Nov 08

Raphael’s Erfolgsrezept

Red.: Hallo Raphael. RK. Hallo, machst du schon wieder so ein „falsches Interview“. Red.: Klar. Bist du bereit? RK.: Jaja mach mal… Also-wieso spielst du oft mit dem Holland Shirt? Wegen dem Rafael van der Vaart. Aber seit er nicht mehr mit der Sylvie ist, spielt er nur schlecht. Ich habe halt das Shirt noch und wegschmeissen will ich es nicht. War ja auch ziemlich teuer. Red.: Aha… Du hast gute Vortschritte gemacht dieses Jahr. Ja, ende der letzten Saison hatte ich schon ein paar Erfolge und jetzt läuft es auch einigermassen. Hat lange gedauert, wollte den Schläger auch schon hinschmeissen wie du mal-guter Wurf übrigens. Red.: Danke – was hast du unternommen, dass es nun plötzlich besser klappt? RK.: Hotpong . Red.: Wie bitte? RK.: Das haben Andrew und ich erfunden letztes Jahr. In brüttender Hitze waren wir in den Sommerferien regelmässig in der Halle und haben stundenlang Bälle geschlagen. Das ist, wie wenn man in der Sauna Tischtennis spielen würde. Nachher ist man richtig ausgelaugt aber am nächsten Tag wieder topfit. Nach dem diesjährigen schlechten Sommer hatte ich dann die Idee, tatsächlich in der Sauna meines Onkels einen Tischtennisrobotor aufzustellen und habe dann jeweils eine volle Stunde auf der höchsten Stufe draufgeschlagen. Das war eine Tortur, aber irgendwie muss das geholfen haben. Red.: Na dann, weiterhin viel Erfolg damit.

Saunatips: https://www.youtube.com/watch?v=w4Zg9Gt6VVs

Günstiger Robotor: http://www.decathlon.fr/tibhar-robot-jr-id_8319180.html

Okt 29

Exklusivinterview mit Dieter K.

Red.: Hallo Dieter, du hast ein paar bekannte Namensvetter. DK: Ja genau, den Bohlen finde ich gut, der sagt gerade raus, was Sache ist. Vieles ist inszeniert. Aber das ist mir egal. Und dann ist natürlich noch Dieter (Didi) Hallervorden. Sein „Palim Palim“ ist noch immer der beste Sketch überhaupt: http://www.youtube.com/watch?v=iZNOk7upy7A  Red.: Was hat dich sonst noch so begeistert dieses Jahr? DK: Das Promi Big Brother House. Die Claudia Effenberg war der Brüller. Red: Nun aber zu dir: Wie schaffst du es so fit auszusehen? DK: Das ist ganz einfach. Ich habe halt nie mit dem Rauchen aufgehört. Hätte ich es getan, hätte ich wohl einige Kilos mehr auf den Rippen. Ich trinke ab und zu ein Bierchen oder ein Glas Rotwein aber saufen tue ich nicht. Früher bin ich Rad gefahren. Dann wurde mir das irgendwann mal zu langweilig. Red: Und jetzt spielst du Tischtennis… DK: Ja macht Spass, besonders weil mich die meisten Gegner unterschätzen… Red: Du hast eine unglaubliche Reaktion. DK: Klar, im letzten Moment hol ich die Dinger noch. Das überrascht halt viele. Normalerweise nimmt die Reaktionsfähigkeit wenn man älter wird ja ab. Aber irgendwie habe ich das Gefühl bei mir passiert es eher umgekehrt, wie im Film „der seltsame Fall des Benjamin Button „http://www.youtube.com/watch?v=RL7iOU5U_U4 Red.: Und dann bist du noch ein erfolgreicher Aktmaler… DK: Da muss ich präzisieren. „Akt“ hat so was anrüchiges. Die Modelle sind aber nicht nackt, die posieren einfach nur nahtlos. Das ist ein grosser Unterschied. Red.: Was hast du für Ziele? DK: Dich mal 3:0 zu schlagen. Ich bin schon nahe dran.

Anmerkung der Red.: Dieses Interview fand nie statt und hat nichts mit bekannten Personen zu tun. Aehnlichkeiten sind beabsichtigt, völlig übertrieben und entsprechen der absoluten Unwahrheit.

Okt 17

Schweizerinnen in Weil erfolgreich

Die besten Schweizerinnen spielen gemeinsam in der 3. Liga Süd beim ESV Weil am Rhein: Rahel Aschwanden, Moni Führer, Celine Reust gewannen gegen Chemnitz gleich 6:0. Es wurden 2 Doppel und 4 Einzel gespielt. Für 3 Euro habe ich mir die Spiele vor Ort angeschaut. Die Spiele waren attraktiv und die Stimmung in der kleinen Halle war super. Die schönsten Ballwechsel des Wochenendes kann man jeweils auf folgendem Link anschauen:

http://www.youtube.com/user/TischtennisWeil

Okt 16

Stefan Zurkinden – Spieler des Monats

Seit heute sind nun endlich auch die Elopunkte auf der click-ttc Seite ersichtlich. Stefan Zurkinden holte im September mit 21,282 Punkte die meisten Punkte. Gratulation. Kleiner Tip bei der Eingabe: Falls ihr bei der Lizenznummer oder beim Geschlecht unsicher seid, kein Problem, einfach euren Namen eingeben, das reicht. Falls ihr den nicht mehr wisst. Erst wieder versuchen, wenn ihr nüchtern seid. Dann klappts. Viel Spass bei der Punkteanalyse:

http://www.click-tt.ch/cgi-bin/WebObjects/nuLigaTTCH.woa/wa/eloFilter?federation=STT&preferredLanguage=German