Okt 21

Punkt, Satz und Sieg beim Fondue

Okt 17

Schweizerinnen in Weil erfolgreich

Die besten Schweizerinnen spielen gemeinsam in der 3. Liga Süd beim ESV Weil am Rhein: Rahel Aschwanden, Moni Führer, Celine Reust gewannen gegen Chemnitz gleich 6:0. Es wurden 2 Doppel und 4 Einzel gespielt. Für 3 Euro habe ich mir die Spiele vor Ort angeschaut. Die Spiele waren attraktiv und die Stimmung in der kleinen Halle war super. Die schönsten Ballwechsel des Wochenendes kann man jeweils auf folgendem Link anschauen:

http://www.youtube.com/user/TischtennisWeil

Jul 10

Schubi goes tret-lager.ch

Foto 1Foto 2

Gemeinsam mit dem Rennvelo durch die Schweiz: Das Tret-Lager findet jährlich Ende Juni / Anfang Juli statt. Die Teilnahme steht allen Radsportbegeisterten offen, welche es sich zutrauen in 6 Tagen 800 Kilometer, 10 Pässe und 10’000 Höhenmeter rauf-und runterzuspuhlen. Vizepräsident Schubi hatte alle Hände voll zu tun. Er hatte gerade mal 5 Minuten Zeit mit mir ein paar Bälle zu schlagen. Seine gefürchtete Backhand und als Linkshändler sowieso ist nach wie vor im Schuss. Mit von der Partie war auch TK Präsident vom TTC Binningen Ruedi Bärtschi (D4).

www.tret-lager.ch

Mai 28

GV 2014

Liebe Tischtennis Kameraden und Kameradinnen,

wieder ist ein Vereinsjahr Geschichte und wir wollen gemeinsam an der GV zurückblicken. Natürlich nimmt auch die Zukunft unseres Vereins wichtigen Platz ein. Ich freue mich Euch alle bei Freddy zu sehen

Liebe Grüsse
Stefan

Anhang:
Einladung GV 2014

Mrz 20

Markthalle die 2te

Impressionen von der iPhone-Kamera

Mrz 07

Handschin knapp gescheitert

Nicht weniger als 4 Viktorianer schafften es in den Viertelfinal des Marktalle-Events am Donnerstag. Dieter rutschte dank eines genialen Tricks gerade noch in die Finalrunde. Raphael verlor zwar die erste Begegnung, konnte aber überraschend einen Satz gegen einen der Mitfavoriten gewinnen, was ihm noch einen wertvollen Zusatzpunkt einbrachte. Zudem gewann er noch souverän 2 Partien und überstand somit  problemlos die Qualifikationsrunde. Raphael zeigte seine Qualitäten auch in der Finalrunde und bestätigte sich als Favoritenschreck.

Spätestens im Halbfinal war Schluss mit lustig. Währenddessen der Autor keine Chance gegen den späteren Turniersieger hatte, verpasste Stefan den Einzug ins Final nur ganz knapp. Er verlor schliesslich gegen einen etwas unbequemen Gegner, den er in der Qualifikation noch klar geschlagen hatte. Stefan verliess die Halle in Flagranti und schwemmte sich danach den Frust beim Mexikaner mit ein paar Flaschen „Pacifico“ von der Seele. Im Final gewann der entfesselnd spielende Ahmed am Ende doch klar in drei Sätzen.

APO_9100-Arbeitskopie-2

Die Tische und das Licht in der Halle waren nicht ideal. Aber das konnte man auch nicht erwarten.  Es war ein Plauschevent und die Teilnahme kostenlos. Zu gewinnen gab es einen warmen Händedruck. Organisator Simon vom Sportmuseum zeigte sich zufrieden. Während den Öffnungszeiten der Halle stehen 5 Tische jeweils gratis zur Verfügung.

Bis 21.3. wird die Eventnacht jeweils am Donnerstag bis Samstag durchgeführt. Danach wird die Halle wegen der Uhrenmesse 10 Tage schliessen. Die Organisatoren werden dann entscheiden, ob und wie es weitergehen soll.

Einen netten Bierabend mit etwas Tischtennis abschliessen, oder an einem verregneten Sonntag mit der Freundin brunchen gehen und gleichzeitig ein paar Bälle schlagen. Wieso eigentlich nicht?

Jan 31

Lausanne Tischtennis Open 7.-9.2

Wen jemand einmal Timo Boll und Co. live in der Schweiz ansehen will, sollte sich das Tischtennis Open in Lausanne vom 7.-9.2 nicht entgehen lassen. Ich werde wohl am Samstagnachmittag mal vorbeischauen. Falls jemand auch Lust hat gebt mir per SMS doch Bescheid.

Infos: http://www.sttopen.ch/

 

Dez 17

Weihnachtsessen – nicht nur ein mengenmässiger Erfolg

Liebe Leser

Wiederum ist ein Jahr vorüber und es hat sich einiges getan. Das aber zusammenzufassen und auszuschmücken überlasse ich an der Stelle anderen. Ich berichte nur kurz mal über das gestrige Weihnachtsessen im Restaurant Schiff in Binningen.

Die Speisen waren wie erwartet üppig und lecker. Die Gespräche drehten sich um dies und das, aber auch vor allem um die eine oder andere Matchbegegnung und den einen oder anderen schwierigen Ball. Tipps gabs von den erfahrenen Spielern wie denn solchen Bällen zu begegnen seien von den erfahrenen Spielern zu hören. Auch Ideen das Training vielleicht mit einem Rebound Board oder einem Roboter zu erweitern wurden auch diskutiert.

Nach viel Speis und Trank und guten Gesprächen, fand dann der gesellige Abend kurz vor Mitternacht seinen Abschluss.

Ich wünsche an der Stelle allen TT-lern und Passiven schöne Festtage und einen guten Rutsch!

Andreas