Nov 11

Toni spielt 42 Punkte in einem Satz…

Das Spiel gegen Rolf Banz aus Möhlin war hart umkämpft. Der erste Satz dauerte solange wie normalerweise deren zwei. Erst bei 22:20 musste sich Toni geschlagen geben. Damit nicht genug. Auch bei Teammate Stefan Handschin gab es eine richtige Hitchcockpartie. Eigentlich hätte er den um 140 Punkte besser klassierten Hilmi Turan schon in drei Sätzen niederringen können. Doch es wurde noch sehr sehr eng: Nach 7:11,12:10,7:11 und 14:12 ging es in den entscheidenden 5. Satz. Stefan sah die Felle schon davonschwimmen, als er bei 10:6 drei Matchbälle gegen sich hatte. Nun half nur noch Beten, Nerven aus Drahtseile oder beides. Stefan kämpfte sich zurück und gewann gerade noch mit 14:16.  Auch Stefan Degen musste insgesamt vier Mal in die Verlängerung und meinte dann sichtlich erschöpft: „Wir haben gegen eine sehr starke Mannschaft 9:1 verloren, aber wir haben alles gegeben und super gespielt. Wir haben es Möhlin nicht leicht gemacht. Wir sind nicht endtäuscht, hätten aber gerne einen Punkt mitgenommen.“